China kämpft mit der Null-Covid Strategie

Nachrichten

Blick auf die Finanzmärkte 02.12.2022

China kämpft mit der Null-Covid Strategie

ODDO BHF3 Minuten

 

Stephan Rieke, Leiter Investment Office Märkte, ODDO BHF PWM

 

Thomas Schober, Macro Strategist, ODDO BHF PWM 

 

Die steigenden Zahlen der Neuinfektionen mit Covid-19 über die letzten Wochen in China haben die dortigen Gesundheitsbehörden erneut zu massiven Eingriffen ins öffentliche Leben veranlasst. Gerade auch wichtige Wirtschaftszentren wie Peking, Schanghai, Guangzhou oder Zhengzhou sind von den Beschränkungen erheblich betroffen. Zwar erscheint die Zahl der Erkrankten nach den „lockeren“ westlichen Maßstäben gering – mit Stand 30. November spricht die Nationale Gesundheitskommission (NHC) von rund 37.000 bestätigten Fällen. Doch die wenigen Fälle ziehen angesichts der von oberster Stelle vorgegebenen Nulltoleranz-Strategie weite Kreise.

 

Entsprechend befinden sich derzeit fast 2,1 Millionen Menschen als „enge Kontakte“ unter medizinischer Beobachtung. Für viele heißt das, dass sie in speziell eingerichteten Lagern in Quarantäne weggesperrt sind. Zudem kommt es zu umfangreichen Einschränkungen der Mobilität; Bewegungen zwischen Stadtvierteln sind untersagt, und in designierten „Hochrisikogebieten“ sind die Menschen aufgefordert, in ihren Wohnungen zu bleiben. Zu diesen „Hochrisikogebieten“ zählte beispielsweise das riesige Werk des Apple-Zulieferers Foxconn in Zhengzhou, wo es im November unter den rund 200.000 Arbeitern, die seit Oktober in einem „geschlossenen System“– beschränkt auf die Produktionsstätten selbst und die werkseigenen Unterkünfte – arbeiten, zu schlagzeilenträchtigen Unruhen kam. Die Städte und Regionen, die von mehr oder minder rigorosen Beschränkungen der Gesundheitsbehörden betroffen sind, repräsentieren nach Schätzungen von Goldman Sachs rund 65% des chinesischen Bruttoinlandsprodukts.

 

Die bemerkenswerten, sich im Laufe des Novembers landesweit verstärkenden Proteste sind zunehmend politischer geworden.  Entsprechend massiv fällt die Antwort der Sicherheitsbehörden aus.  Allerdings sind auch Ansätze eines Umdenkens der politischen Spitze in der Covid-Strategie zu erkennen. Grundsätzlich sollen Beschränkungen gezielter eingesetzt werden (z.B. keine Identifikation „enger Kontakte“, engere Fassung von „Hochrisikogebieten“) und die Eingriffe weniger schwerwiegend (z.B. durch Verkürzung der Isolationszeiten) sein. Doch mit der Umsetzung dieser Leitlinien tun sich die lokalen Behörden schwer, zumal die Nulltoleranz-Vorgabe weiterhin steht und das Gesundheitssystem einer größeren Welle von Infektionen nach Einschätzung auch chinesischer Experten vermutlich nicht standhalten würde. Es wurden und werden zwar erhebliche Mittel in die Eindämmung der Infektionen geleitet (allein die Kosten der Massentests werden auf über 2% des BIP geschätzt), aber für die Stärkung des Gesundheitssystems wurde bisher wenig getan.

 

 

(...)

 

 

 

 

 

 

WICHTIGE INFORMATION

Dieses vertrauliche Dokument ist nur für Sie bestimmt Es darf weder insgesamt, noch in Teilen reproduziert, weitergegeben oder veröffentlicht werden. Insbesondere ist dieses Dokument nicht für Kunden oder andere Personen mit Sitz, Wohnsitz, gewöhnlichem Aufenthaltsort oder Greencard in bzw für die USA, Kanada oder anderen Drittstaaten bestimmt und darf nicht an diese Personen weitergegeben bzw. in diese Länder eingeführt oder dort verbreitet werden.

Diese Publikation ist eine Kundeninformation der ODDO BHF SE (nachfolgend „ODDO BHF“) im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes. Das Dokument wurde durch die ODDO BHF erstellt, um Kunden bei der Entscheidungsfindung zu unterstützen und dient ausschließlich Informationszwecken. Es handelt sich hierbei um Werbung und nicht um eine Finanzanalyse. Das Dokument wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und die in diesem Dokument enthaltenen Informationen unterliegen nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Weder dieses Dokument noch irgendeine in Verbindung hiermit gemachte Aussage stellt ein Angebot, eine Aufforderung oder eine Empfehlung zum Erwerb oder zur Veräußerung von Wertpapieren dar. Insbesondere berücksichtigt dieses Dokument nicht Ihre persönlichen Umstände und Verhältnisse und ist somit für sich allein genommen weder dazu geeignet noch dazu bestimmt, eine individuelle anleger und anlagegerechte Beratung zu ersetzen.

Soweit in dem Dokument Meinungen Dritter wiedergegeben werden, sind diese Positionen nicht notwendigerweise in Einklang mit den Positionen der ODDO BHF und können diesen ggf. sogar widersprechen.

Diese Präsentation enthält Informationen, die wir für verlässlich halten, für deren Verlässlichkeit wir jedoch keine Gewähr übernehmen können. Die ODDO BHF übernimmt weder eine rechtliche Verbindlichkeit, noch garantiert sie die Aktualität, Vollständigkeit und Fehlerfreiheit des Inhalts Zusätzlich ist die ODDO BHF nicht verpflichtet, den Inhalt zu aktualisieren, an Änderungen anzupassen oder zu vervollständigen.

Die ODDO BHF oder mit der ODDO BHF verbundene Unternehmen können mit Emittenten von in diesem Dokument genannten Finanzinstrumenten in einer Geschäftsverbindung stehen (z.B. als Erbringer oder Bezieher von Wertpapierdienstleistungen oder Wertpapiernebendienstleistungen, etwa im Bereich des Investmentbankings). Die ODDO BHF oder mit der ODDO BHF verbundene Unternehmen, können im Rahmen solcher Geschäftsverbindungen Kenntnis von Informationen erlangen, die in diesem Dokument nicht berücksichtigt sind. Darüber hinaus können die ODDO BHF oder mit der ODDO BHF verbundene Unternehmen Geschäfte in oder mit Bezug auf die in diesem Dokument angesprochenen Finanzinstrumente getätigt haben (insbesondere solche im Rahmen der Finanzportfolioverwaltung für andere Kunden). Für nähere Informationen zu möglichen Interessenkonflikten wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Ansprechpartner.

Alle innerhalb des Dokuments genannten und ggf durch Dritte geschützten Marken und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Rechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind.

Vergangene Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein zuverlässiger Indikator für die Zukunft. Einige Aussagen dieses Dokuments sind in die Zukunft gerichtet. Derartige Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für künftige Wertentwicklung. Diese Aussagen basieren auf aktuellen Einschätzungen und unterliegen Risiken und Unwägbarkeiten, welche die aktuellen Resultate grundlegend verändern können. Bei bestimmten Finanzinstrumenten kann es zu einem Totalverlust kommen und der Verlust kann das eingesetzte Kapital sogar übersteigen Wechselkursbewegungen können den Wert eines Investments erhöhen oder senken und manche Finanzinstrumente können eingeschränkt liquide oder illiquide sein.

Die ODDO BHF untersteht der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Straße 108, 53117 Bonn und Marie-Curie-Straße 24-28, 60439 Frankfurt am Main sowie der Europäischen Zentralbank, Sonnemannstraße 20, 60314 Frankfurt am Main.

ODDO BHF erbringt weder rechtliche noch steuerrechtliche Beratungsleistungen. Soweit solche Gesichtspunkte berührt werden, handelt es sich ausschließlich um allgemeine Meinungsäußerungen oder Anregungen, die eine Einschätzung der ODDO BHF zum Zeitpunkt der Publikation wiedergeben. Wir empfehlen Ihnen, rechtliche und steuerliche Berater hinzuziehen, insbesondere zum Zweck der Überprüfung der Geeignetheit bestimmter Produkte.

 

© 2022, Herausgeber: ODDO BHF SE, Bockenheimer Landstraße 10, 60323 Frankfurt am Main. Alle Rechte vorbehalten.

Partager

Nachrichten

Konjunkturausblick 2023 – Das Schlimmste liegt hinter uns Wirtschaftsausblick 18.01.2023

Konjunkturausblick 2023 – Das Schlimmste liegt hinter uns

Ein gravierender geopolitischer Schock, Inflations-raten, wie man sie seit vierzig Jahren nicht erlebt hat, eine beispiellose Straffung der Geldpolitik und eine ins Stottern geratene chinesische Konjunktur-lokomotive – das ist das Vermächtnis des Jahres 2022.

Europäische Aktien: Die Aktien der Alten Welt sind wieder gefragt Blick auf die Finanzmärkte 18.01.2023

Europäische Aktien: Die Aktien der Alten Welt sind wieder gefragt

Europäische Aktien haben Rückenwind. Schaut man auf die Marktentwicklung seit Anfang des vierten Quartals 2022, dann heben sich die Aktienmärkte diesseits des Atlantiks deutlich positiv von den US-Märkten ab.

Investmentstrategie Q1 2023 - Auf die Plätze Blick auf die Finanzmärkte 18.01.2023

Investmentstrategie Q1 2023 - Auf die Plätze

Das vergangene Jahr wurde von den meisten Beobachtern als historisch empfunden. Mit dem Krieg in der Ukraine, der kräftig anziehenden Inflation, dem raschen Abschied von der Ära des billigen Geldes und dem Energieschock gab es einen ganzen Strauß an belastenden Faktoren für die Anleger.