Highlights

Februar 2020

Handelskammer verleiht Philippe Oddo Wirtschaftspreis als Persönlichkeit der Wirtschaft

Am Donnerstag, den 6. Februar 2020, fand in Paris die Verleihung des deutsch-französischen Wirtschaftspreises und des deutsch-französischen Preises der Kultur- und Kreativwirtschaft statt, die von der deutsch-französischen Handelskammer organisiert wurde. Die Jury entschied, den Preis der “Persönlichkeit der Wirtschaft” des Jahres an Philippe Oddo zu verleihen, um den wirtschaftlichen und unternehmerischen Erfolg der ODDO BHF Bank in Frankreich und Deutschland zu würdigen.

„Die Stärke der deutsch-französischen Beziehungen ist zunächst darauf zurückzuführen, dass Deutschland und Frankreich mit 65 % der europäischen Marktkapitalisierung das wirtschaftliche Herz der Eurozone bilden. In einer von Brexit sowie US-amerikanischen und chinesischen Machtansprüchen geprägten Zeit sind mehr Austausch und Vernetzung zwischen unseren beiden Ländern vonnöten. Wir müssen für die jungen Generationen das Europa von morgen schaffen und Mobilität sowie Ausbildungsmöglichkeiten durch Initiativen wie den europäischen Zivildienst und das Erasmus-Programm für Unternehmen fördern.“

Philippe Oddo, Geschäftsführender Gesellschafter und Vortstandsvorsitzender von ODDO BHF

Juli 2020

Gründung von Sparewell: wirtschaftliche inspiration von und für Millenials

In dieser neuartigen Zeit, stellt eine einzigartige Website Franzosen im Alter zwischen 25 und 45 Jahren, Erfahrungsberichte, Informationen und Ratschläge zu Finanz- und Vermögensthemen zur Verfügung, die ihnen dabei helfen sollen, sinnvolle Projekte und Ziele in die Tat umzusetzen. Millenials berichten ganz offen von ihrem Werdegang, ihrem Vermögen, ihren Problemen und ihren Zielen.

“Unsere Generation kommt selten zu Wort, hat aber starke Überzeugungen. Um eigene Projekte zu verwirklichen, benötigt man inspirierende Beispiele und verlässliche Empfehlungen.”

Anne Bismut, Leiterin der französischen Rechtsabteilung, Gründungsmitglied von Sparewell

September 2020

Erweiterung unserer Brokerage- und Intermediationsplattform in Europa

Im Abstand von einigen Wochen haben wir Partnerschaftsvereinbarungen für unser Aktien-Brokerage-Geschäft mit zwei großen europäischen Banken unterzeichnet: ABN AMRO in den Niederlanden und anschließend BBVA in Spanien. Diese Partnerschaften mit europäischen Akteuren ersten Ranges führen die Linie der Vereinbarung fort, die wir vor drei Jahren mit Natixis für Frankreich geschlossen haben. Wir möchten auf diese Weise eine der größten europäischen Plattformen für die Platzierung, Kapitalerhöhungen und Börsengänge für europäische Unternehmen schaffen. Dadurch werden wir unser Know-how im Bereich Finanzanalyse durch die regelmäßige Analystenabdeckung von 110 Werten in den Niederlanden, Belgien und Luxemburg sowie mehr als 60 Werten auf der Iberischen Halbinsel erweitern können. Diese Partnerschaften werden unsere Expertise und unsere Kenntnisse in diesen Regionen bereichern, was sowohl unseren Teams in der Beratung und im Private Wealth Management als auch unseren Geschäftsbereichen insgesamt zugutekommt.

“Wir freuen uns sehr, diese Partnerschaften einzugehen. Die neuen Kooperationen verbinden Teams, Kompetenzen und zusätzliche Märkte mit der Idee, einen europäischen Marktführer und Akteur bei der Konsolidierung des Brokerage-Marktes zu schaffen. Nach der Partnerschaft mit Natixis im Jahr 2018 verstehen sich diese Zusammenschlüsse als Fortsetzung unserer gesamteuropäischen Strategie, die auf den Aufbau einer unabhängigen Finanzgruppe ersten Ranges in der Eurozone abzielt. Wir möchten unseren Kunden auch weiterhin ein noch breiteres Spektrum von Dienstleistungen und Kompetenzen anbieten.“

Christophe Tadié, Global Head of Corporates & Markets

Dezember 2020

Die Schweiz wird mit der Übernahme von Landolt unser dritter Heimatmarkt

Wir haben die Übernahme der ältesten Bank der französischsprachigen Schweiz abgeschlossen: Landolt & Cie mit Sitz in Lausanne und Genf. Die neuen Standorte ergänzen unsere Bank in Zürich, die aus unserer deutschen Bank hervorgegangen ist. Die Bank aus dem Kanton Waadt hat sich auf das Private Wealth Management spezialisiert. Die Übernahme eröffnet uns den Zugang zu den Möglichkeiten, die uns die Schweiz bietet. Das Land beherbergt – genau wie Deutschland – zahlreiche Familienunternehmen und verfügt über eine dichte Industriestruktur. Die Schweiz ist insbesondere in den Bereichen Gesundheit, Agrarwirtschaft, Uhrmacherei und allgemein im Dienstleistungssektor führend. Die Kunden werden mit der Zusammenführung zweier Institute, die jeweils in der deutsch-und französischsprachigen Schweiz ansässig sind, von deren umfangreichem Fachwissen und Know-how profitieren und können auf ein größeres Spektrum von Dienstleistungen zurückgreifen, deren Schwerpunkt auf verantwortungsbewussten, nachhaltigen und ethischen Investitionen liegt.

„Landolt & Cie hat als älteste Bank der Westschweiz wie ODDO BHF eine langjährige Tradition und ist eine der führenden Privatbanken der Schweiz. Wir freuen uns, dass wir neben unserer Bank in Zürich auch in Genf und Lausanne vertreten sind. Die Schweiz ist ein attraktiver Bankenplatz für deutsche, französische und internationale Kunden, und wir wollen nun unsere Aktivitäten im Wealth Management, in der Vermögensverwaltung und im Corporate Banking weiter ausbauen.“

Joachim Häger, Global Head Private Wealth Management


Erweiterung unserer Private-Assets Aktivitäten

Das Jahr 2020 hat sich für die Bereiche Private Equity und Private Debt als besonders ereignisreich und strukturgebend erwiesen: Mit der Einführung eines Venture-Capital Angebots erweitert ODDO BHF seine Private Assets-Aktivitäten. Mit der Aufnahme von mehr als 2,5 Milliarden Euro Ende 2020 ermöglicht die Integration dieses neuen, auf die Finanzierung jüngerer Unternehmen abzielenden Geschäftsbereichs die Erweiterung unseres Know-how im Bereich Private Equity und die Bereitstellung neuer einzigartiger und an die wachsenden Bedürfnisse unserer Kunden angepasster Lösungen. In diesem Jahr wird auch das Angebot von Private Assets durch die Einführung von zwei Fonds erweitert: ein Senior Private Debt Fund, der sich der Finanzierung des Mittelstands widmet, und ein Private Equity Fund, der sich dem ökologischen Wandel widmet. Diese sich ergänzenden Investitionen, die in verschiedenen Phasen der Unternehmensreife in Form von Eigen- oder Fremdkapital und aus der Perspektive eines themenbezogenen Managements erfolgen, unterstreichen unseren Anspruch, unser Angebot über das breite Spektrum von Privatvermögen zu erweitern.

“Wir freuen uns, unseren Investoren mit unserer PrivateEquity-, Private-Debt- und Venture-Capital-Expertise eine innovative Lösung bieten zu können. Wir bieten Ihnen Zugang zu nicht-börsennotierten Strategien, die sich den großen Herausforderungen unserer modernen Gesellschaft stellen und dabei Marktchancen nutzen.”

Nicolas Chaput, Global CEO of ODDO BHF Asset Management & Private Assets